Loading...
F.A.Q. 2017-01-25T22:25:47+00:00

Du hast Fragen, welche noch offen sind?

Hier sind die häufigsten Fragen welche uns erreichen:

 

Kann ich bei Euch auch Ausrüstung kaufen? 2017-01-25T22:22:45+00:00

Nein – denn wir betreiben keinen Shop. Unser Ziel ist die Tauchausbildung auf hohem Niveau, ohne Kaufzwang für unsere Teilnehmer. In unseren Kursen werden die Vor- und Nachteile der Produkte auf dem Markt offen, ehrlich und marktneutral besprochen. Auf Wunsch nennen wir Dir aber gerne seriöse Händler in der Umgebung!

Hilfe… Ich habe mein Brevet verloren! 2017-01-25T22:21:23+00:00

OK, ist zwar doof aber nicht weiter dramatisch!

Fülle einfach unsere Verlustmeldung aus, und wir bestellen Dir schnellstmöglich ein Ersatzbrevet!

Wie viel Sauerstoff ist in der Flasche? 2017-01-25T22:18:49+00:00

21%.

In der Flasche ist normale Luft, Pressluft. Je nach Größe passen zwei bis drei Kubikmeter Luft in eine Flasche. Das entspricht ungefähr dem Volumen einer Telefonzelle. In eine 10-Liter-Flasche auf 200 bar gefüllt, passen 2.000 Liter Luft.

Wie tief darf man tauchen? 2017-01-26T21:39:57+00:00

Die Tiefe deiner Tauchgänge hängt von deinem Ausbildungsstand ab.

Mit dem Open Water Diver lernst du dich in einer Tiefe bis 18 Meter sicher zu bewegen. Nach der Ausbildung im Spezialkurs Tieftauchen kannst du sogar bis auf eine Maximaltiefe von 40 Meter tauchen.

Wie alt muss/darf ich zum Tauchen sein? 2017-01-26T21:41:52+00:00

Unser Ausbildungsverband schreibt für die Ausbildung mit Drucklufttauchgerät ein Mindestalter von 14 Jahren vor.

Bedauerlicherweise haben wir aktuell keine Kinder- bzw. Jugendausrüstung.
Sämtliche Ausrüstungsteile, die wir Schnuppertauchern und Anfängerkursteilnehmern zur Verfügung stellen, sind für Erwachsene ausgelegt.

Kinder- bzw. Jugendliche benötigen unter Umständen kleinere Mundstücke am Atemregler.

Eine gefüllte 10 l Tauchgasflasche wiegt ca. 15 kg und ist für die noch nicht ausgewachsene Wirbelsäule ein enormes Gewicht. Hinzu kommen im Freiwasser nochmal 6-9 kg Blei und sonstige Ausrüstung. Das können und wollen wir keinem Heranwachsenden zumuten.

Jugendlichen ab einem Alter von 16 Jahren bieten wir an, an der Ausbildung zum Open Water Diver teilnzunehmen.

Natürlich machen wir auch Ausnahmen, aber damit diese greifen, müssen einige Parameter erfüllt sein:

  • Sehr entscheidend ist der Entwicklungs- und Reifestand des jeweiligen Jugendlichen.
  • Damit Jugendliche unter 16 Jahren bei uns  eine Ausbildung machen können, halten wir es für notwendig, dass mindestens ein Erziehungsberechtigter aktiv am Tauchkurs teilnimmt.

Nach oben gibt es, bei gegebener Tauchtauglichkeit, keine Einschränkung!

Welche Anforderungen muss ich erfüllen, um selbstständig tauchen zu dürfen? 2017-01-26T21:42:50+00:00

Um als Taucher brevetiert zu werden, d.h. um den Nachweis deiner erfolgreichen Ausbildung zu bekommen, wirst du im Rahmen des Open Water Diver Kurses neben einer theoretischen Ausbildung auch praktische Fertigkeiten sowohl im Pool als auch im Freiwasser erlernen und ausüben.

Die Ausbildung in der Theorie beinhaltet die Vermittlung allgemeiner Tauchkenntnisse, aber auch Thematiken über Tauchausrüstung und dein Verhalten am und unter Wasser.

In der Praxis wirst Du alle Tauchfertigkeiten erlernen, die du unter Wasser für das sichere Tauchen benötigst.

Warum soll ich meine Ausbildung zuhause in Deutschland machen? 2017-01-25T22:12:27+00:00

Hierfür gibt es einige Gründe:

  • Du hast keinen Zeitdruck und musst nicht bis zur Abreise fertig sein!
  • Du verlierst keine kostbare Urlaubszeit mit Theorie, Übungen und büffeln für die Prüfung!
  • es gibt keinerlei Sprachprobleme! in der Regel ist eine individuelle Termingestaltung möglich! u.s.w. …
Ist Tauchen eigentlich gefährlich? 2017-01-25T22:10:54+00:00

Ja, der Tauchsport birgt auch Gefahren in sich!

In einem guten Tauchkurs lernst du aber wie einfach es ist diese Gefahren auszuschließen und Gefahrenmomente zu managen.
Wer ohne auf den Verkehr zu achten oder bei Rot über die Strasse läuft kann von einem Auto überfahren werden.
Wer sich beim Tauchen über die erlernten Regeln und Verfahren hinwegsetzt bekommt ebenfalls Probleme! Das vermeiden dieser Probleme ist aber in etwa so schwierig wie das stehenbleiben an einer roten Ampel. Wer sich an die Regeln hält, erlebt das Tauchen als einen sicheren und fantastischen Sport.

Eine gut gepflegte und gewartete Tauchausrüstung ist mit all ihren Sicherheitseinrichtungen ebenfalls sehr zuverlässig.

Kann man auch alleine tauchen? Warum darf man nur zu zweit tauchen? 2017-01-25T22:09:19+00:00

Die Ausbildung als Sporttaucher bedingt das Tauchen in einem Buddy-Team, d.h. in einer Gruppe mit zwei oder mehr Tauchern.

Dies dient vor allem deiner Sicherheit, da dein Buddy dir in einer Ausnahmesituation unter Wasser jederzeit helfen kann.

Aber auch der Spaß, den du beim Tauchen in einer Gruppe hast, ist ein wichtiger Aspekt und du wirst schnell merken, dass du eigentlich gar nicht alleine ins Wasser steigen willst.

Woher weiss ich, ob Tauchen ein Sport für mich ist? 2017-01-25T22:05:14+00:00

Finde es beim einfach bei unserem Schnuppertauchen Sonntag Abends ab 18.30 Uhr in der Westfalen Therme heraus. Termine und Anmeldung hier

Gesundheitscheck für Taucher / Tauchtauglichkeit 2017-01-25T22:03:41+00:00

Bevor man einen Tauchschein macht, sollte man die Eignung dafür durch einen Arzt bewerten lassen. Es gibt einige Krankheitsbilder, die unter Wasser zum Risiko werden. Der typische Fall sind Löcher im Trommelfell oder Lungenerkrankungen.

Eine Tauchtauglichkeits-Untersuchung (TTU) ist für Sporttaucher rechtlich nicht verpflichtend, ist jedoch inzwischen ein sinnvoller Standard geworden. Auch wenn man persönlich glaubt, das selbst bewerten zu können – spätestens auf einer Tauchreise verdirbt man u.U. auch anderen die Urlaubsfreude. Aus diesem Grunde verlangen viele Tauchbasen die Vorlage der TTU.

Praktisch ist das so: Solange man auf eigenes Risiko an irgendeinem See taucht, gibt es eigentlich keinen Zwang. Sobald sich jedoch eine Tauchbasis um jemanden intensiver kümmert, wird sie die TTU verlangen, weil ihr Versicherungsschutz das so vorsieht. Das ist der Fall bei Tauchkursen, geführten Tauchgängen, Tauchsafaris etc.

Falls die TTU nicht vorhanden ist, gibt es auch noch die Notlösung einer „medizinischen Selbstauskunft“. Wenn daraus Zweifel an der Gesundheit entstehen, wird kein Tauchführer jemanden mit ins Wasser nehmen.

Eine Tauchtauglichkeitsbescheinigung kann jeder Arzt ausstellen. Leichte gesundheitliche Einschränkungen werden von Ärzten ohne eigene Tauch-Erfahrung jedoch oft überbewertet. Speziell geschulte Ärzte können das oft besser beurteilen und auch Grenzen empfehlen (Beschränkungen für Tauchtiefe, Strömungsrisiken etc.).

Andererseits liegen etliche Daten meistens bereits beim Hausarzt vor. Dadurch entstehen oft Doppeluntersuchungen (z.B. EKG etc.), die sinnlos die Kosten treiben. Die Gebühren für die TTU liegen realistisch im Bereich um 50,– EUR.

Eine Tauchtauglichkeits-Untersuchung wird alle 2 Jahre empfohlen, bei Tauchern über 40 Jahre jährlich. Dann wird auch zusätzlich ein Belastungs-EKG gemacht. Als Routine-Check ist das ohnehin zu empfehlen.

Mehr Informationen

Was sind die häufigsten Verletzungen oder Krankheiten beim Tauchen? 2017-01-25T22:00:50+00:00

Statistisch gesehen passieren beim Tauchen weniger schwere oder tödliche Unfälle wie etwa z.B. beim Kegeln.

Die meisten Verletzungen beim Tauchen sind tatsächlich eher “alltäglich“, wie z.B. ein Sonnenbrand oder kleinere Verletzungen beim Montieren oder Demontieren der Ausrüstung, und können schnell und unkompliziert behandelt werden.

Schwere Unfälle kommen eher sehr selten vor, sind dann aber auch fast immer auf Fehler der Taucher zurück zu führen, die sich oft entweder selbst über- oder die Tauchumgebung unterschätzen. Diese Verletzungen ziehen meist Dekompressionsbehandlungen oder sogar Operationen nach sich.

Wenn du hierzu mehr erfahren willst und auch im Umgang mit solchen Situationen geschult werden möchtest, dann empfehlen wir von Abenteuer Tauchen dir die Teilnahme am Stress & Rescue Kurs.

Verfällt mein Tauchschein irgendwann? 2017-01-26T21:44:01+00:00

Nein das ist nicht der Fall.

Solltest du aber längere Zeit nicht getaucht haben empfehlen wir Dir ein Auffrischungsprogramm. Dieses bringt dir verloren gegangene Fertigkeiten und Wissen schnell wieder zurück.

Bedenke dass deine eigene Sicherheit und auch die deines Tauchpartners nicht von deinem Brevet abhängig ist, sondern von deinen realen Fähigkeiten und Kenntnissen!

Ist Tauchen eigentlich teuer? 2017-01-25T21:57:04+00:00

Ein klares Jein.

Tauchen ist ein Sport, der wie jede Sportart eine Erstinvestition verlangt. Abhängig von der Intensität, in der du das Tauchen ausübst, wirst du feststellen, dass du natürlich für Ausrüstung und die Tauchaktivitäten Geld ausgeben musst, wie du es auch von anderen Sportarten kennst.

Wie bei jedem Hobby kannst du mit wenig Geld auskommen oder sehr viel ausgeben. Günstig ist es, wenn du dir am Anfang die Ausrüstung ausleihst. In gut 1,5 Stunden ist man am z.B. Edersee, einer relativ nahen und hervorragenden Tauchgelegenheit. Somit entstehen kaum Reisekosten. Wenn du allerdings in ein Fünf-Sterne-Hotel auf den Seychellen möchtest, dann brauchst du etwas mehr Kleingeld…
Wir legen Wert auf Preis-Transparenz:
Bei uns gibt es keine versteckten Kosten, die viele Tauchschulen erst im Laufe des Kurses offenbaren. Wir sagen dir einen Gesamtpreis, beschreiben dir genau was darin enthalten ist. Was darin nicht enthalten ist sagen wir dir auch vorher – versprochen. Wir locken nicht mit Billigpreisen und kommen nachher mit Zusatzkosten. Ebenfalls versprochen.

Ich bin Brillenträger. Kann ich trotzdem Tauchen? 2017-01-25T21:55:55+00:00

Ja, hier stehen dir sogar verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

Du kannst dir entweder von einem Optiker geschliffene Gläser in deiner Sehstärke in deine Tauchmaske einsetzen lassen, oder du entscheidest dich für das Tragen von Kontaktlinsen. Die meisten Taucher entscheiden sich für die zweite Variante, da Kontaktlinsen einige Vorteile bieten:

Sie sind einfach zu benutzen und bieten dir auch in den Tauchpausen oder auf dem Weg zum Taucheinstieg einen scharfen Blick, ohne auf deine Brille angewiesen zu sein.

Allerdings eignen sich nur weiche Kontaktlinsen zum Tauchen. Hier sind besonders Tageslinsen zu empfehlen, da deren Verlust, z.B. bei Wassereinbruch in die Maske, keine hohen Wiederbeschaffungskosten mit sich bringt.

Bietet Ihr auch Gutscheine an? 2017-01-25T22:28:41+00:00

Ja!

Und zwar genau hier!