Von Alexander Nolte

Brother Islands

150 Kilometer südöstlich von Hurghada, mitten im Roten Meer, liegen die Brother Islands. Das Meer rund um die beiden Inseln fällt steil bis auf Tiefen von über 1000 Metern ab. Die exponierte Lage mit ihren Strömungen macht die Riffe zur Heimat abertausender Fische. Von kleinen Riffbarschen bis hin zu großen Haien ist vor den Brother Islands fast alles vertreten.

Weiterlesen

Von Alexander Nolte

Elphinstone

Das Riff Elphinstone wird von den Ägyptern „Abu Hamra“ genannt. Abu Hamra bedeutet „Vater des roten Felsens“. Der Name bezieht sich auf eine rote Felsformation, die sich genau gegenüber von Elphinstone an Land befindet.

Weiterlesen

Von Alexander Nolte

Daedalus

Wie Brother Island ist Abu El Kizan das Resultat vulkanischer Aktivität der sich reibenden Kontinentalplatten. Folgt man der Kante der Kontinentalplatten von den Brothers südlich, stößt man eben auf Abu EL Kizan. Das bürgt bereits für Qualität und einen Leuchtturm. Weiterhin unterscheiden sich die Spots durch die Größe, die Riffplatte Abu El Kizans ist im Vergleich zu den Brothers riesig.

Weiterlesen

Von Alexander Nolte

Thistlegorm

Thistlegorm

Im Jahr 1956 entdeckte Kapitän Jacques Cousteau mit seinen mythischen ozeanographischen Schiff Calypso auf der äußeren Seite des immensen, Sha’ab Ali genannten und auf der Höhe der Westküste von Sinai gelegenen Riffs, das Wrack der Thistlegorm.

Weiterlesen